Drucken

Am 02.05.2010 fanden sich viele Wanderfreunde zu unserer Fahrt nach Otterbach zu den Waldgeistern ein; der Bus war – wie so oft – bis auf den letzten Platz besetzt. Ein bequemer Wanderweg durch ein idyllisches Tal vorbei an zahlreichen liebevoll geschnitzen Figuren,

die zum Schmunzeln einluden, führte uns zur Burgruine „Guttenberg“ Als Stauferburg wird sie erstmals 1150 erwähnt. Die Burg wechselte im Laufe der Jahrhunderte mehrmals den Besitzer. 1525 wird sie von lothringischen Bauernhorden zerstört und nie wieder aufgebaut.

Oben geniesst man einen tollen Ausblick.

Nach der Mittagsrast im Schützenhaus ging es darum, den Mann kennen zu lernen, der den Waldgeistern, die uns am Wegrand begegnet waren, ihren Charakter gab.

Volker Dahl, der spät in seinem Berufsleben seine Leidenschaft zur Schnitzerei entdeckte, ist in Otterbach in der Unterdorfstrasse leicht zu finden. Seltsame Figuren lauern an seinem Hoftor. Im Hof kann man eine breite Palette seiner Werke bestaunen. Über seine Schnitzerei mit Interessenten zu reden, dafür nimmt er sich Zeit. So verbrachten wir einen interessanten und abwechslungsreichen Tag.


Unser herzlichster Dank geht an die Wanderführer Walter Gutfrucht, Willibald Kratz und Wolfgang Kupiedo für die Ausrichtung und Durchführung dieser Wanderung